Rufbereitschaft - Betriebs- bzw. Dienstvereinbarung - wie, was, warum?

Einführungsworkshop

Seminarinhalt

Eine Dienstvereinbarung zum Thema Rufbereitschaft ist ein wichtiges Thema für die gesetzliche Interessenvertretung. Auf der Grundlage des Arbeitszeitgesetzes und der Tarifverträge bedarf zu diesem einer detaillierten innerbetrieblichen Regelung.

Warum einer solchen Regelung bedarf, wie Rufbereitschaft gestaltet werden kann und was zwingende Bestandteile einer Dienstvereinbarung sind, erarbeiten wir in diesem Einführungsworkshop. Wir erläutern die Unterschiede zwischen Rufbereitschaft, Bereitschaftsdienst und Arbeitsbereitschaft. Wir klären die Rechtsfolgen, wenn in der Rufbereitschaft die Ruhezeiten nicht eingehalten werden können. Außerdem werden wir aufzeigen, welche Einflussmöglichkeiten, im Rahmen der Mitbestimmung, die gesetzliche Interessenvertretung hat, einer zusätzlichen Arbeitsbelastung entgegenzuwirken.

Mit diesem Workshop geben wir eine Einführung in dieses wichtige Thema und ersetzen damit keine vertiefenden und ausführlichen Seminare zu diesem Thema.

An wen sich das Seminar richtet

Betriebsratsmitglieder, Personalratsmitglieder, Schwerbehindertenvertretungen, interessierte Arbeitnehmer*innen

Anmeldung

Schritt 1 - Daten
Schritt 2 - Übersicht
Schritt 3 - Bestätigen

Hier können Sie sich sofort und unkompliziert zum Seminar anmelden. Bitte füllen Sie alle Felder vollständig aus. Wenn Sie sich auf unserer Seite anmelden, so haben Sie die Möglichkeit, diese Angaben in Ihrem Benutzerkonto zu hinterlegen. (mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder)

  • Rufbereitschaft - Betriebs- bzw. Dienstvereinbarung - wie, was, warum?
    Einführungsworkshop
  • 24/18/506
  • Kempten
  • 30.07.2024

Privatanschrift

Freistellung erfolgt nach*

Übernachtung*

ver.di-Mitglied*

Firmenanschrift

abweichende Rechnungsadresse

Rechnungsanschrift