Gläserne Arbeitnehmer*innen - Teil 1

Grundlagenseminar Datenschutz im Betrieb

Leider ist dieses Seminar nicht mehr buchbar.
Unten aufgeführt finden Sie die nächsten Termine.
Bei Bedarf können wir das Seminar auch als Inhouse-Schulung anbieten.
Kontaktieren Sie uns hierfür per Mail oder Telefon.
Seminarziel kurz zusammengefasst

rechtliche Wissen zum Datenschutz, anschauliche Vermittlung technischer Möglichkeiten

Seminarinhalt

Technisch ist inzwischen vieles möglich. Egal ob Videoüberwachung, Zutrittskontrollen, Aufzeichnung von Telefondaten oder Speicherung von Gesundheitsdaten, um hier nur einiges zu nennen. Vielfältige Daten von Mitarbeiter*innen können gespeichert und ausgewertet werden. Dies häufiger, als wir oft vermuten. Oft gehen bei der Erfassung und Nutzung persönlicher Daten weder die Unternehmensleitung noch die Beschäftigten sehr sensibel damit um. Die betriebliche Interessenvertretung, als Hüter*in der Persönlichkeitsrechte der Arbeitnehmer*innen, hat darauf zu achten, dass die Belegschaft nicht zu „gläsern“ wird. Vielleicht auch manchmal gegen den Willen der Beschäftigten und der Arbeitgeber. Betriebs- und Personalräte müssen sich daher täglich mit dem Datenschutz auseinandersetzen. Was ist erlaubt? Welche Grenzen setzt das Datenschutzgesetz? Was sollte und muss die Interessenvertretung regeln? In diesem Seminar erklären wir praxisnah und verständlich, welche Technik eine besondere Rolle spielt und wie sie funktioniert. Das rechtliche Know-how zum Datenschutz und zu den Mitbestimmungsmöglichkeiten wird anschaulich vermittelt.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Kontroll- und Überwachungsmöglichkeiten aktueller Informationstechnik

  • Rechtliche Grundlagen des Datenschutzes und der Mitbestimmungsgesetze

  • Datenschutz im Personalrats- und Betriebsratsbüro

  • Möglichkeiten der Druchsetzung des Datenschutzes ganz praktisch erklärt

  • Regelungsmöglichkeiten in Betriebs- und Dienstvereinbarungen

An wen sich das Seminar richtet

Betriebsratsmitglieder, Personalratsmitglieder, Schwerbehindertenvertretungen, interessierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer